Herbstübung 2021 - zum Abschluss unserer Übungssaison

 

Nach einem intensiven Übungssommer wurde am 23.10.2021 die Herbstübung durchgeführt. 

Zu Beginn konnten neben der Mannschaft, ein Teil der Jugend und interessierte Reservisten begrüßt werden. 

 

Auf dem Plan standen 2 Szenarien: 

 

Szenario 1: 

Gebäudevollbrand, welcher bereits auf den angrenzenden Wald übergegriffen hatte. Mittels schwerem Atemschutz wurden 3 vermisste Personen gerettet. Parallel dazu wurden 2 Zubringerleitungen vom nahegelegenen Bach aufgebaut und mittels 2 C Rohren und dem Wasserwerfer der Brand gelöscht werden. 

 

 

Szenario 2: 

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten, so lautete die Alarmierung für dieses Szenario. 

Bei einem Parkplatz stürzte ein Auto auf den darunterliegenden Wanderweg ab, 2 Personen wurden eingeklemmt und die 3te Person lag etwas abseits des verunglückten PKWs. 

Nach dem “Sichern” des Fahrzeuges konnten die Insassen mittels Hydraulischem Rettungsgerät befreit und anschließend mit der Schleifkorbtrage über die steile Böschung geborgen werden. Die 3te Person wurde nach kurzer Suche ebenfalls über die Böschung geborgen. Im Anschluss wurde das Fahrzeug mit der Seilwinde vom Tank Hintertux auf den Parkplatz gezogen. 

 

 

Die Reservisten zeigten sich begeisternd, mit welcher Ruhe und Fachwissen die Szenarien abgearbeitet wurden.

“Die Technik hat sich zu früher massiv verändert, das Wissen und das richtige einsetzen der Gerätschaften ist beeindruckend”, waren sich die Reservisten einig. 

 

Im Anschluss konnten wir uns im Madseiterhof bei einem Schnitzel stärken und den Abend ausklingen lassen. 

 

Das Kommando unter der Führung von Kommandant HBI Bernhard Kofler möchte sich an der Stelle, für die abgelaufene Übungssaison, beim Ausbildungsteam für die immer wieder spannenden Übungen und vor allem bei der Mannschaft für die starke Beteiligung in der abgelaufenen Übungssaison bedanken. 

 

Zum Schluss bedanken wir uns bei den Betreibern der Übungsobjekte für die zur Verfügungstellung.