Jahreshauptversammlung am 20. Jänner 2017

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr fand am 20. Jänner im Tux Center statt. Zuvor zelebrierte Feuerwehrkurat Dekan Edi Niederwieser in der Kapelle in Vorderlanersbach einen Dankgottesdienst. An der Hauptversammlung nahmen zahlreich Kameradinnen und Kameraden der Tuxer Wehr, viele Ehrengäste, sowie Vertreter von Vereinen und Institutionen teil. Dekan Edi Niederwieser ersuchte um in einem kurzen Innehalten, den verstorbenen Kameraden zu gedenken. Seit der letzten Jahreshauptversammlung verstarben keine Kameraden.

Nach dem Gedenken an die verstorbenen Feuerwehrkameraden folgte der Bericht des Kommandanten Bernhard Kofler, welcher auf ein einsatzmäßig und übungsmäßig sehr bewegtes Jahr zurückblicken konnte.
Beindruckende Zahlen und Bilder wurden den Kameradinnen und Kameraden im Zirben Saal des Tux Centers präsentiert.
Schwerpunkte im Jahr 2016 waren die vielen Einsätze, die Ausbildung der Mannschaft sowie das Oktoberfest und die Kameradschaftspflege.

Einsatzstatistik im abgelaufenen Jahr:
75-mal
wurde die FF Tux im abgelaufenen Jahr zu Hilfe gerufen!
davon zu
6             Brandeinsätzen
41           technischen Einsätzen
3             Brandsicherheitswachen
25           Täuschungsalarmen

Insgesamt leisteten 862 Kameraden/Innen 3.757 Einsatzstunden!
Im Vergleich zum Vorjahr ist eine starke Steigerung bei den Einsatzstunden zu verzeichnen. Auch die Täuschungs- und Fehlalarme sind deutlich gestiegen.

Übungsstatistik im abgelaufenen Jahr:
70 Fortbildungen
(20 Atemschutzfortbildungen; 12 Branddienstübungen; 1 Flugdienstübung; 1 Gemeinschaftsübung; 2 Gesamtübungen; 15 Technische Übungen; 5 Chargenforums; 14 Weitere Ausbildungen (Demoübungen, Abschnittsübung, etc.)

Im Rahmen dieser Übungen wurden 2.240 Ausbildungsstunden absolviert.
Die Übungsschwerpunkte wurden wieder auf vier Module aufgeteilt, welche alle mehrmals stattgefunden haben.
Modul 1 (Fahrzeuge, Licht, Suchspiel) je 3 x
Modul 2 (Dachöffnung, Fognails, Hebekissen) je 3 x
Modul 3 (Zugsübungen Brand) je 2 x
Modul 4 (Sondergeräte Bezirk) je 3 x 

Auch im vergangenen Jahr  hatten unsere Kameraden wieder mehrmals die Möglichkeit, ein Modul zu besuchen.
Mit diesem Ausbildungssystem konnte fast die gesamte aktive Mannschaft erreicht werden!
Im Durchschnitt hat jeder Feuerwehrkamerad 29 Übungsstunden absolviert.

Gratulation und Dank dem Ausbildungsteam für die hervorragende Arbeit!

 

Das äußerst hohe Niveau vom Vorjahr bei der Ausbildung konnte weiter verbessert werden. Allen Kameraden, welche so fleißig an den Übungen teilgenommen haben, ein herzliches Dankeschön.
Einen besonderen Dank auch an den Kaminkehrer Valentin Kerschbaumer für die Unterstützung der Feuerwehr Tux. 

 

Sondergeräte des Bezirkes:
Das Modul 4 weckte besonders Interessen bei unseren Kameraden. Vorgestellt wurden Sondergeräte des Bezirkes, nämlich der Großlüfter aus Schwaz, das schweres Rüstfahrzeug aus Mayrhofen,
das Gefahrengutfahrzeug und Körperschutzfahrzeug aus Jenbach. Insgesamt nahmen 107 Kameraden bei diesem Modul teil. Besonders beeindruckend war die Leistung des Großlüfters. In großen Gebäuden oder in Tiefgaragen wurden 2015 bei Übungen die Grenzen unserer Kleinlüfter aufgezeigt. Bei ca. 1.500 Tiefgaragen Stellplätzen in Tux ein wichtiges Thema.

Für den zahlreichen Besuch der Übungen und die fleißige Mitarbeit gebührt allen Kameraden ein herzliches „DANKESCHÖN“

Kursebesuche:
Im vergangenen Jahr wurden 23 Kurse verschiedenster Art an der Feuerwehrschule in Telfs absolviert. Zusätzlich wurden 8 Grundausbildungen im Bezirk besucht.
Ein Dank der Mannschaft für die laufende Bereitschaft sich weiterzubilden.
Das hinsichtlich Ausbildung sehr hohes Niveau bei der Feuerwehr Tux wurde dadurch weiter stark verbessert.

Tätigkeitsstatistik:
2016 wurden zusätzlich zu den Einsätzen und den Übungen 2.955 Stunden mit verschiedensten Tätigkeiten geleistet. (inkl. der Jugend)

Beförderungen:
anlässlich der Jahreshauptversammlung wurden folgende Beförderungen vorgenommen:

In den Aktivstand überstellt wurden:
Clemens Pfister und Fabio Geisler 

v.l.n.r. Abschnittskommandant ABI Hansjörg Eberharter, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Johann Steinberger,
Kdt.Stv. OBI Andreas Steindl, Clemens Pfister, Kdt. HBI Bernhard Kofler,
Fabio Geisler und Bgm. Simon Grubauer

Beförderung zum Oberfeuerwehrmann:
Stefan Steindl und Maximilian Stock

Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann:
Christian Mitterer

Beförderung zum Oberlöschmeister:
Michael Erler

Beförderung zum Brandmeister:
Christian Tomann

 

Beförderung zum Hauptbrandmeister:
Hubert Kreidl und Werner Erler

Neuanschaffungen:.
Einsatzbekleidung neu:
Es wurden weitere Garnituren der neuen Einsatzbekleidung angekauft.
Für das Team der Bergeschere wurden neue Einsatzhelme mit Intensivier angekauft. Dieses Innenvisier schützt vor Glassplittern und ist auch für Brillenträger geeignet.

LED Beleuchtung:
Beleuchtung ist bei den Übungen und speziell bei den Einsätzen immer ein wichtiges Thema
Seit dem letzten Jahr ist ein Koffer mit einer LED Lichtsäule (Aldebaran) samt Stativ mit dabei. Auch Arbeitsscheinwerfer und Lichtmaste wurden zum Teil auf LED umgerüstet.

Weiters wurden diverse Adaptierungen bei der Fahrzeugausrüstung und beim Funkzubehör durchgeführt.

Die Ausrüstung der Feuerwehr Tux wurde durch diese Anschaffungen weiter an der stetig steigenden Anfordernisse angepasst.

Jugendfeuerwehr: Zurzeit sind 14 Burschen und 6 Mädchen bei der Jugendfeuerwehr Tux.
Die Mannschaftsstärkste beim Nachwuchs erfüllt alle mit Stolz.

Die Jungend war mit 35 Übungen und gesamt 2.961 Stunden wieder sehr fleißig!
Gratulation der Feuerwehrjugend und Ihren Betreuern zu den Leistungen beim Wissenstest in Mayrhofen (7-mal Gold, 6-mal Silber, 7-mal Bronze)

Oktoberfest 2016:
Am 23. und 24. September 2016 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Tux das Hintertuxer Oktoberfest bereits zum 28. Mal. Die zahlreichen Besucher des Almabtriebes waren begeistert von der tollen Atmosphäre beim Eintreffen der Kühe.
Es wurde an beiden Festtagen bei schönem Wetter und toller Stimmung wieder ordentlich gefeiert. Ein besonderer Blickfang am Samstag war der Bauernmarkt im Freigelände.
Damit das Fest in dieser Größenordnung wieder ein solcher Erfolg werden konnte, war der Einsatz von vielen freiwilligen Helfern und fleißigen Kameraden erforderlich. Auch ohne die zahlreichen Gönner und Sponsoren der Feuerwehr Tux wäre das Fest nicht möglich gewesen. Ein „DANK“ den Grundeigentümern, der Gletscherbahn, den „Buschen Bindern“, den Bauern sowie den so zahlreichen Besuchern des Oktoberfestes.
Allen, die wieder zu diesem großartigen Erfolg beigetragen haben, auf diesem Wege ein herzliches „Vergelts Gott“

 

Kassabericht:
Kassier Wilfried Geisler präsentierte den Kassabericht für das vergangene Feuerwehrjahr. Für die ausgezeichnete umfangreiche Arbeit wurde dem Kassier wieder gedankt. Nach dem Lob der Kassaprüfer wurde der Kassier einstimmig entlastet.

Nach den Grußworten der Ehrengäste bedankte sich Kommandant Bernhard Kofler für das ihm und dem Kommando entgegen gebrachte Vertrauen und richtete noch einmal einen besonderen Dank an die Mannschaft, an das Bezirkskommando, an die Gemeinde Tux, und an alle, die die Feuerwehr wieder über das ganze Jahr hinweg tatkräftig unterstützt haben!