Bericht Zillertalfoto.at

Traditionell fand am letzten Septemberwochenende der Hintertuxer Almabtrieb bereits zum 32. Mal statt.

Bei tiefwinterlichen Verhältnissen auf der Bichlalm wurden die Kühe im Stall sauber gemacht, die Glocken und Buschen angebracht.

Gegen 12:30 Uhr hieß es für die Gemeinschaftsbauern „Huamfong as Tol ochn“. Obwohl situationsbedingt in diesem Jahr keine Veranstaltung stattfand verfolgten Gäste den Almabtrieb entlang der Strecke. Gegen 14:00 Uhr trafen die Kuh in Hintertux ein, wo diese in einem Feld eine kurz Rast machen könnte. Gleich im Anschluss ging es für die Kühe weiter in die heimatlichen Ställe.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Tux war wie alle Jahre für die Absicherung auf der Tuxer Landestraße L6 zuständig.

Vielen Dank den Bauern und Buschenbindern für deren unermüdlichen Einsatz bei allen Wetterverhältnissen!

 

Gegen 14:30 Uhr stürzte eine Kuh nach dem Almabtrieb in eine Güllegrübe. Da die Freiwillige Feuerwehr Tux bereits wegen dem Almabtrieb im Einsatz stand waren diese schnell vor Ort. Nach kurzer Zeit und vereinten Kräften konnte die Kuh unverletzt aus der misslichen Lage befreit werden.