2018

09. Jänner - Brand im Keller des Junser Gasthäusl's

29. Jänner - Verkehrsunfall Burgschrofen

27. Mai - Unterstützung beim 25. Alpenregionstreffen in Mayrhofen (ca. 11.000 Schützen)

05. Juli - Kabelbrand Hotel Tuxertal

28. - 31. Oktober - Starke Niederschläge und starker Wind führten zu 17 Einsätzen


2017
06. Jänner - Brand eines Pistengerätes im Skigebiet Eggalm
18. Jänner - Verkehrsunfall im Bereich Avia-Tankstelle
26. Jänner - Verkehrsunfall in der Lachtalgrabengallerie; Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Finkenberg
05.+06. August - Starke Unwetter in Tux - diverse Einsätze im Bereich des Nigglas-Baches

11. August - Murenabgänge im Gemeindegebiet (Prantal, Himmen und alte Sennerei)

30. September - Brand im Traforaum der 4 EUB Rastkogel Bergstation

14. Dezember - Brand in der Heizanlage im Gemeindeamt Tux


2016
04. + 06. März - Wassertransport zum Hochbehälter Olpererblick für die Gemeinde Tux
Insgesamt wurden 115.000 Liter Wasser transportiert

14. Mai - Kaminbrand in einem Hotelbetrieb in Lanersbach

05. August - starke Unwetter in Tux - Tuxbach tritt im Bereich Waldhäusl über die Ufer und Murenabgang im Bereich Himmener-Hof

28. + 29. August - Hochwasser in Tux (vorallem Nigglas-Bach) - Evakuierung einiger Häuser, Sperrung von Brücken und zeitweise Sperrung der Tuxer Landesstraße L6; ebenso einige Wasserschäden

02. Oktober - Verkehrsunfall im Bereich Klausboden - Fahrzeug liegt auf dem Dach im Tuxbach
31. Dezember - Wachbesetzung wegen Waldbrand in der Lifttrasse der Finkenberger Almbahn


2015

05. Juli - Nachbarschaftshilfe bei Waldbrand im Ginzling

02. August - Drohender Fahrzeugabsturz am Grieralmweg

07. August - Verkehrsunfall im Bereich Elsegg

23. September - Einsatz beim Festzelt des Oktoberfestes - durch starken Schneefall drohte das Zelt unter dem Gewicht einzustürzen. Veranstaltung war nicht im Gange. Mittels 2 Wasserwerfern wurde der Schnee heruntergewaschen.

22. Dezember - Verkehrsunfall in Hintertux - Bereich Bichelweg


2014
16. März – Brandeinsatz „Friseur Sandra“ in Juns

13. Juli - Absicherung Felssturz Elsegg - Ein rund 3 m³ großer Fels stürzte auf die Tuxer Landesstraße

13. August - starke Unwetter in Tux - Murenabgänge in Vorderlanersbach (1 Fahrzeug zum Teil verschüttet) und Madseit, ebenso einige Keller auszupumpen

07. Dezember - groß angelegte Suchaktion nach 1ner abgängigen Person im ganzen Gemeindegebiet mit Bergrettung und Polizei

09. Dezember - Fahrzeugabsturz P2 (Kreuz) - Fahrzeug stürzte 50 Meter ab und blieb zwischen 2 Bäumen hängen


2013

04. März – Wasserschaden in der Hauptschule Tux durch technischen Defekt in der Heizungsanlage

18. März – 05.53 Uhr Brandeinsatz Jörglerhof – die Brände wurden von einem betrunkenem Hausgast gelegt. Dank Brandmeldeanlage wurden andere Hausgäste wach und konnten mittels Feuerlöschern die Brandherde löschen. Alle Fahrzeuge der FF Tux mit 45 Mann im Einsatz plus DL Mayrhofen, Rotes Kreuz mit 2 Fahrzeugen und 1 Fahrzeug der Polizei Mayrhofen

02. Juni – Murenabgänge und Hochwassereinsätze – den ganzen Tag Vermurungen und kleine Wasserschäden im Gemeindegebiet – keine Personenschäden

KDO rückt mit 5 Mann und dem KAT-Zug Bezirk Schwaz nach Zell am See aus

04. Juli – 19 Uhr Großbrand „Lippner“ – ausgelöst durch Glutnester im Aschebehälter

Bereits bei der Anfahrt wurde Sirenenalarm ausgelöst und die Feuerwehren Finkenberg, Mayrhofen und Schwaz mitalamiert. Beim Eintreffen stand das Gebäude bereits im Vollbrand

2 km lange Relaisleitung (2 Leitungen wurden gelegt)  von Rastkogelbahn Talstation über 8 Pumpen

Im Einsatz standen 180 Feuerwehrmänner mit 16 Fahrzeugen der Feuerwehren Tux, Finkenberg, Mayrhofen, Schwendau und Schwaz

01. November – 12:40 Uhr – Fahrzeugbrand im Bereich Klausboden; alle Personen unverletzt

25. Dezember – Gerüste der Ski-Show drohten aufgrund vom Sturm umzustürzen


2012

06. März - Fahrzeugbrand in Madseit

05. Mai - Florianifeier der Feuerwehr Tux - Fahrzeugsegnung des neuen KDO's.

4 Sauger - Bezirkssieg in Schwendau

11. Mai - Personensuche - Ein junger Einheimischer war abgängig. Mit Unterstützung von Bergrettung und Polizei hat eine große Suche begonnen. Person konnte unverletzt Gefunden werden.

03. Juni - 125. Bezirksfeuerwehrtag in Tux

30. Juli - Treibstoffaustritt - Lieferant kollidierte mit seinem LKW mit einem Stein und riss sich den Tank auf. Der Lastwagen verlor ca. 180 Liter Treibstoff.

15. Dezember - Verkehrsunfall Brugschrofen - Ein Auto kam von der Straße ab und drehte sich im Tuxbach auf das Dach. Die Person konnte sich selbst aus dem Auto befreien, wurde aber unbestimmten Grades verletzt.


2011

08. März - Verkehrsunfall Kreuzparkplatz - 03:28 - Das Auto kollidierte mit einer Mauer. Beim Eintreffen der Feuerwehr war kein Fahrer zu finden. Sucheinsatz mit Bergrettung Tux.

22. April - Brandeinsatzt Hotel Hohenhaus - 00:05 - Sirenenalarm - Brand in der Wäscherei; Ein Wäschetrockner fing Feuer. Alle Personen konnten evakuiert werden und Brand wurde gelöscht.

27. Mai - Verkehrsunfall Elsbach - Auto kam von der Straße ab und stürzte 30 Meter tief in den Elsbach. Fahrer und Beifahrer konnten sich selbst befreien.

28. November - Reservistenausflug zur ILL

28. Dezember - Brandeinsatz Hotel Pinzger in Lanersbach


2010

20. März - Brand Gstäudenhütte beim Röthelbach

24. Juni -Busunfall Hanggerbrücke - Der Linienbus kam von der Fahrbahn ab und ragte mit dem vorderen Drittel über eine Flügelmauer der Bachverbauung

30. Oktober - Ümgestürzte Bäume "Kreuzparkplatz"

Durch einen heftigen Föhnsturm fielen viele Bäume auf die Tuxer Landesstraße. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt.


2009

15. Jänner - 12.30 Uhr - Verkehrsunfall - Frontalzusammenstoß in der Engstelle in Hintertux

09. Februar - Brandeinsatz im Keller der alten Sennerei

14. Februar - KFZ Unfall in der Koidlreibe in Lanersbach

18. Februar - Zwei voneinander unabhängige Fahrzeugbrände in Tux

22. Februar - Nachbarschaftshilfe beim Brand "Enthalhof "in Finkenberg

23. Februar - LKW drohte abzustürzen - Unterstützung des Bergeunternehmens SOS24 das mit zwei Telekräne ausrückte

15. März - Brand im Schigebiet Penken - "Checkpoint" - Unterstützung der Nachbarfeuerwehr bei wiedrigsten Wetterverhältnissen am Penken

3. April - Übernahme des neuen Einsatzfahrzeuges - LAST Tux bei der Fa. Empl - die Schlagkraft der Feuerwehr Tux wurde weiters erhöht

4 Sauger - Bezirkssieg und Sieg im Parallelbewerb in Stans

 


2008

02. Jänner - Kaminbrand - Waldhäusl

23. Jänner - 21.55 Uhr - Stiller Alarm - Brand Disco Batzenkeller - Stiegenhaus verraucht - starker Brandgeruch

03. April - 04.30 Uhr - Hermannsklause - Brand in der Küche

01. Juli - Murenabgang auf die Tuxer Landesstrasse im Bereich Äuelan - ein PKW mit 5 Insassen wurde verschüttet - Erkundungsflug mit dem Hubschrauber vom BMI

26. August - 12.30 Uhr - Küchenbrand im Kasermandl in Vorderlanersbach

11. September - 05.40 Uhr - KFZ Unfall im Bereich Burgschrofen - Auto auf dem Dach

Akku-Bergeschere und neue Tragkraftspritze FOX 3 für das LFB-A

Endgültige Umstellung der Alarmierung von analog auf digital - 50 digitale Pager wurden in Betrieb genommen


2007

4. Februar - Inbetriebnahme der Integrierten Landesleitstelle -ILL - ein Meilenstein am Alarmierungs- und  Kommunikationssektor- Überarbeitung - Ausrückorder -  Pagermatrix und Daten im TIRIS

19.Juni - Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfall mit LKW und Motorrad - zwei Notartzthubschrauber vor Ort

19.November - Brand Gasflasche - Parkgarage in Hintertux

19.November - Verkehrsunfall - Klausboden - Auto am Dach im Tuxbach 

Ausschreibung eines neuen Einsatzfahrzeuges - LAST - mit Containersystem - 2 Löschcontainer - 1 Ölwehrcontainer - 1 Hochwassercontainer und 1 Leercontainer


2006
Mitte Februar - übernahme des neuen Eisatzfahrzeuges LFB-A (Rüst Hintertux)
26.-28. April : Bezirks-Atemschutzübung im Hotel Alpenhof in Hintertux

9. Mai - 13:50 Uhr - Dachstuhlbrand Gasthof Forelle nach Flämmarbeiten

11. Juni - Florianifeier - Einweihung LFB-A Rüst Hintertux und unser Herr Pfarrer Dekan Edi Niederwieser wurde zum Feuerwehrkuraten bestellt
22. Juni - Hochwasser Pinzgerbachl und beim Häuslbachl

27. Juni -16.00 Uhr - Unwetter mit starkem Hagel über Lanersbach - Hagelkörner mit 3-4 cm Durchmesser - Winterlandschaft durch Hagelkörner - Auspumparbeiten bei mehreren Objekten - das Kirchendach in Lanersbach wurde stark beschädigt

29. Juni - 03.00 Uhr - Sirenenalarm- Hagelunwetter über Juns - Murenabgänge und Auspumparbeiten
29. Juni - 05.00 Uhr - Fahrzeugabsturz im Pfister Wald - Personensuche und Bergung des Fahrzeuges

11. November - Busbrand beim Haus Hinteranger

8. Dezember -16.48 Uhr - Sirenealarm - Dachstuhlbrand beim Stiftbauer - Föhnsturm war Aulöser


2005

Fertigstellung des Mehrzwechgebäudes in Hintertux - Einweihung am 12. Juni 2005 - Zusammenlegung der Löschgruppen Madseit und Hintertux

18.Mai - Flächenbrand auf der Bichlalm - unter Einsatz des Hubschraubers vom BMI (2 Einsatzflugstunden) konnte der Brand gelöscht werden - bei Löschversuchen im Vorfeld ist eine Person tödlich abgestürzt

11. und 12. Juli sowie 23. und 24. August - Hochwassereinsatz mit Murenabgängen im gesamten Tuxer Gemeindegebiet 

10.September - 05.00 Uhr - KFZ-Unfall in Vorderlanersbach - Bergung der verletzten Person unter Einsatz der Bergeschere

24.September - 06.10 Uhr - Brand Möserer Aste - Vollbrand des Stalles - Schwierige Wasserversorgung -Wasserentnahmestelle über Schneeanlage Katzenmoos

 

2. Oktober - 05.00 Uhr - Böswilliger Täuschungsalarm - Brand "Vallruckalm" - Auffahrt mit 6 Einsatzfahrzeugen bei äußerst schlechtem Wetter bei Nebel und Schneefall - 19.30 Uhr - Technischer Einsatz bei einem Busunfall beim Sporthotel Kirchler   


2004

1. März -16.00 Uhr -  Brand in der Tiefgarage im Hotel Bergland - unter Einsatz von schwerem Atemschutz wurde der Brand über die Fluchtwegstiege gelöscht

26.März - Großbrand  in der Erlzette in Vorderlanersbach - Sirenenalarm 02.58 Uhr - über 100 Mann der Feuerwehren Tux, Finkenberg und Mayrhofen standen  9 Stunden im Einsatz - 23 ATS-Trupps verbrauchten insgesamt 138 ATS-Flaschen -ein äußerst schwieriger Einsatz für alle Einsatzkräfte

1.Oktober - 04.00 Uhr - Brand einer Jugendhütte am Röttelbach

8.Dezember - Feuerlöschvorführung für Tourismusbetriebe

Neubau der Feuerwehrgaragen im Mehrzweckgebäude in Hintertux - mit modernem Kommandoraum, ATS-Raum, Nassraum, Schulungs- und Kameradschaftsraum, sowie Katastrophenlager - Unterbringung der Fahrzeuge und Geräte während der Bauphase im Hangar des Alpin 5 - Anfang Dezember konnte man provisorisch in die neuen Räumlichkeiten einziehen

 

Neuadaptierung der Funkzentralen in Lanersbach und Hintertux


2003

1. Jänner - 02.45 Uhr - Balkonbrand in der Erlzette

24. März - 03.15 - Sirenenalarm - Vollbrand Weiherstall in Juns

27. März - 05.10 Uhr - Schwerer Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person - Bergeschere im Einsatz - die schwerst verletzte Person wurde mit Rettungshubschrauber Alpin 5 in die Klinik geflogen

24. Mai - 08.00 Uhr -  Schwerer Verkehrsunfall in Juns - die eingeklemmte Person wurde mittels Bergeschere geborgen

8. Juli - Kfz-Unfall im Bereich Bärdille - Elsegg - Verbrauch von 280 kg Ölbindemittel

22.Dezember - 12.00 Uhr -KFZ-Unfall - Bofrost - Unterstützung Rotes Kreuz bei der Bergung einer  verletzten Person bei äußerst wiedrigen Wetterverhältnissen, Unterstützung des Bergeunternehmens bei der Bergung des Fahrzeuges

 

Wettbewerbsgruppe - 4 Sauger - Teilnahme am Österr. Bundesfeuerwehrwettbewerb im Tivoli -Stadion in Innsbruck vor ca. 6000 Besuchern


2002

10 Juli - 2 x Sirenenalarm in der Gemeinde Tux - 14.00 Uhr - Waldbrand am Lämmerbichl - ein Räumfeuer bei starkem Wind  kam außer Kontrolle - 4 Einsatzfahrzeuge fuhren aus - der Brand konnte schnell gelöscht werden -    20.00 Uhr - Brand im Gemeindehaus im Lanersbach - Alamstufe 2 - Über 100 Mann der Feuerwehren Tux, Finkenberg, Betriebsfeuerwehr AHP, Mayrhofen, Schwendau und Ramsau standen im Einsatz. Durch das gezielte Vorgehen mit Innenangriffen unter schwerem Atemschutz und durch Außenangriff konnte der Brand wirkungsvoll bekämpft werden. Detail - ATS Trupp an vorderster Front im Grenzbereich - ein Visier des Heroshelms durch die Hitze verzogen

14. November - Schwerer Föhnsturm - bei einem Wohnhaus in Hintertux wurde das Klebedach schwer beschädigt und zum Teil abgedeckt.

29.Dezember - Kfz-Unfall im Bereich Stiftbrücke - Auto auf dem Dach im Tuxbach

 

Landesfeuerwehrwettbewerb in Münster - die Gruppe 4 Sauger qualifizierte sich als 9. im Bewerb Silber für den Bundeswettbewerb 


2001

6. August - Baggerabsturz am Kreuzjoch - im Einsatz Feuerwehr, Rotes Kreuz und Hubschrauber - Bergung einer schwer verletzten Person im hochalpinen Gelände

15. November - 04.00 Uhr -  Erster Bergeschereneinsatz für die Feuerwehr Tux - ein Kamerad mußte mittels Spreizer und hydraulischer Schere bei minus 18 °C geborgen werden - das viele Üben hat sich ausgezahlt

25. November - KFZ Unfall Burgschrofen - Auto auf Leitschiene - kurz vor Absturz in den Tuxbach

 

STILLE ALARMIERUNG - 10. Juni - ein großer Tag für die Feuerwehr - Installation und Aktivierung bei der Gendarmerie in Schwaz - 2 Digitale Alamumsetzer wurden in Betrieb genommen - 30 Kameraden mit Piepser waren ab sofort ohne Sirene zu alarmieren


2000

3.Jänner - Brand "Egger-Schialm" im Schigebiet Eggalm - Brand wurde durch    Pistenfahrer entdeckt, die Erstlöscharbeiten mittels Schneefräse durchführten. Eine noch brennende Gasleitung wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

20.Juni - Dachstuhlbrand nach Flemmarbeiten im Cafe Irmgard - der Brand war auf Grund des raschen Eingreifens der Feuerwehr schnell unter Kontrolle

 

21.Juli - Sirenenalarm um 01.19 Uhr - Meldung Fahrzeugabsturz am Sommerberg - vermutlich eingeklemmte Person. Auf Grund der ungenauen Angabe der Meldung über ein Handy - Bereich Bichlalm, Sommerberg, Tuxer Joch - fand man das verunfallte Fahrzeug erst eine Stunde später gegn 02.30 Uhr. Das Fahrzeug war rund 50 Meter abgestürzt und lag im Bachbett auf dem Dach. Zwei schwerverletzte Personen konnten durch Feuerwerwehr, Bergrettung und Rotes Kreuz  geborgen und erstversorgt werden, eine Person konnte nur mehr tot geborgen werden. Eine vermisste Person wurde nach einer Suchaktion eine Stunde später gegen 03.45 Uhr verletzt geborgen. Ein äußerst schwieriger Ensatz für alle Einsatzkräfte.


1999

Lawinengefahr in Tux - mehrere Tage Strassensperren im gesamten Tuxer Gemeindegebiet - die Feuerwehr stand  im Dauereinsatz - Versorgungsfahrten, Überwachung Strassen- und Wegesperren

4. Dezember - KFZ-Brand am TUBAG-Parkplatz

 

23.Dezember - 18.00 Uhr -  Kaminbrand im vollbesetzten Hotel Central - Rasch unter Kontrolle


1998

Am 24. Jänner fanden auf der Eggalm die 9. Tiroler Landesfeuerwehr-Schimeisterschaften mit über 200 Startern aus ganz Tirol statt.

Am 24. Februar Fahrzeugbergung. Ein 9t-LKW drohte am Reuttenhof abzustürzen. Die Feuerwehr übernahm die Sicherung des Fahrzeuges.

Am 20.März führte die Feuerwehr  Tux zum zweiten Mal den Wissenstests derBezirksfeuerwehrjugend durch.

Am 3. Mai Jubiläums-Florianifeier: In einer Festsitzung wurden HBI Emil Wechselberger und OBI Thomas Wechselberger zu Ehrenmitgliedern der Freiwillige Feuerwehr Tux ernannt.

Der 19. Mai war ein großer Tag für die Löschgruppen Hintertux und Madseit: Das neue Tanklöschfahrzeug, TLFA 2000, MAN 14264, wird in Leonding bei der Firma Rosenbauer übernommen. Die Einweihung erfolgt im Rahmen der 100Jahr-Feier Ende September.

Der Mannschaftsstand ist im Jubiläumsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Tux  auf 174 Mitglieder angewachsen, davon 102 Aktive, 59 in Reserve und 13 in der Jugendfeuerwehr.

 

Bei der 100 Jahrfeier Ende September wurde der Feuerwehr Tux durch das Land Tirol eine Bergeschere übergeben


1997

Nach einem Schulbusunfall am 22. Jänner wurde die Feuerwehr zur Unterstützung bei der Bergung eines Schulkindes am Schulhof der Hauptschule Tux angefordert.

11.April, 17.25 Uhr: Schwelbrand beim ”Hof Außertal”, der durch die Feuerwehr rasch gelöscht werden konnte.

4 .November, 16.00 Uhr:  Sirenenalarm - Brand bei der Hermannsklause. Dachdeckerarbeiten verursachten einen Dachstuhlbrand. Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr konnte ein größerer Schaden verhindert werden. Nach kurzer Zeit wurde ”Brand aus” gemeldet.

5. November, 13.50 Uhr: Bei der Hoserbrücke hatte sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.  Ein Auto kollidierte mit einem LKW. Dabei wurde eine Person schwer verletzt. Die Feuerwehr übernahm die Absperrung, den vorbeugenden Brandschutz sowie die Aufräumarbeiten und unterstützte die Rettungsmannschaften bei der Bergung des Verletzten.

30. November, 23.00 Uhr: Fahrzeugabsturz beim Burgschrofen in den Tuxbach.

 

Am 26.Dezember rückte wiederum eine Gruppe zu einem Verkehrsunfall aus und unterstützte die Bergung des Verunfallten.


1996

Am 3. März, 16.00 Uhr: Wohnhausbrand in der Aue in Madseit. Bei -12 Grad und Schneeschauern standen die Feuerwehren Tux, Finkenberg und Mayrhofen 6 Stunden lang mit 2 TLF, 1 LFB, 3 KLF, 2 MTF und 80 Mann  im Einsatz. Durch die starke Rauchentwicklung waren die Löscharbeiten sehr schwierig. 6 Atemschutztrupps bekämpften das Feuer mittels Innenangriff und verbrauchten dabei 90 ATS-Flaschen. Gegen 22.00 Uhr konnte ”Brand aus” gemeldet werden.

Am 9. Juli, 17.55 Uhr: Brand in der Jausenstation Steinkasern. Beim Eintreffen auf der Junsalm hatte der Hüttenwirt den hinter dem Ofen ausgebrochenen Brand bereits gelöscht.

Am 13.November um 0.30 Uhr wurde die Feuerwehr zur Räumung der Tuxer Landesstraße in den ”Auen” nach einem nächtlichen Föhnsturm gerufen.

 

Fertigstellung eines neuen Hochbehälters (200 m³) für den Weiler Gemais.


1995
22.April um 03.30 Uhr: Einsatz nach einem Föhnsturm. Die Tuxer Landesstraße war durch Bäume verlegt.

22.Mai:  Brand des Kernhauses in Finkenberg. Um 4.30 Uhr rückte man zur Unterstützung mit einem TLF und einem KLF in die Nachbargemeinde aus.

10. Juli: Hochwassereinsatz im gesamten Gemeindegebiet aufgrund eines schweren Gewitters
3 Tage später wiederum Einsatz nach heftigen Regenfällen in den Abend- und Nachtstunden.

7. September, 14.35 Uhr: Dachstuhlbrand beim Ferienhof Höhlenstein in Juns - beim Eintreffen der Feuerwehr war der Brand bereits gelöscht.

28.Oktober, 12.00 Uhr: Sirenenalarm - der Absturz eines Traktors in der Zarge verursachte einen Waldbrand. Die Feuerwehr konnte diesen rasch löschen. Die Bergung des Fahrzeugs gestaltete sich durch das steile Waldgelände äußerst schwierig.


1994

Am 26. Februar Brand eines Wochenendhauses am Almanger/Lämmerbichl. Ein Skifahrer bemerkte den Brand und verständigte die Feuerwehr. Die Kameraden mußten mit Pistenfahrzeugen zum Brandplatz transportiert werden. Bei Eintreffen stand das gesamte Holzgebäude in Flammen. Durch die im Gebäude gelagerten Gasflaschen bestand höchste Explosionsgefahr. Mittels Einsatz einer Schneefräse - montiert am Pistengerät - konnte der Brand gelöscht werden.

Ankauf einer weiteren TS 12, BMW-FOX.

24. März: Flächenbrand im Auermoos.

 

10. Juli: Einsatz beim Kaminbrand im Zenzerhof


1993

Im Frühjahr Aktivierung der Funksirenen in Tux. In Lanersbach wird  in Eigenregie eine Kommandozentrale errichtet.

Am Florianisonntag, 16. Mai,  Einweihung des neuen allradgetriebenen Mannschaftstransportfahrzeuges, Toyota-Bus Hiace.

Am 12. Juli um 01.30 Uhr früh Brand des ”Hohenstalles” in Hintertux. Der leerstehende Futterstall wurde ein Raub der Flammen. Ein Übergreifen des Feuers auf den nahen Wald konnte verhindert werden.

Am 18. Juli Hilfeleistung nach Murenabgängen im Bereich des Reuttenhofes und der Geiselhöfe.

 

Am 5. August wiederum Einsatz nach einem schweren Gewitter bei der Wohnanlage in Juns. Die überflutete Tiefgarage mußte ausgepumpt werden. Am selben Tag wurde die Hilfeleistung der Feuerwehr auf der Höllensteinhütte nach einem schweren Murenabgang angefordert.


1992

22. Oktober, 03.30 Uhr früh: Einsatz bei einem Verkehrsunfall am Holzschlag in der Kreuzreibe in Zusammenarbeit mit dem Roten Kreuz.

17. April:  PKW-Brand auf der Tuxer Landesstraße in der Lawinengalerie. Der Autobrand wurde mit Hilfe von Trockenlöschern und dem Einsatz des TLF gelöscht.

 

28. November: Containerbrand in Vorderlanersbach


1991

4. April: Rasenbrand im Auermoos.

26. Mai: Einweihung des TLF und KLF anläßlich der Florianifeier.

8. Juli: Hochwassereinsatz beim Niklasbach in Vorderlanersbach.

11. Juli: Heuwehreinsatz bei Johann Erler, Oberbrand.

11. August, 22.00 Uhr: Hochwassereinsatz in Hintertux. Der aus dem Bachverlauf geworfene Weitentalbach verwüstete die alte Mühle sowie die angrenzenden Felder und Teile des Hintertuxerhofes.

15. August, 04.30 Uhr: Einsatz bei einem schweren Verkehrsunfall in der Kreuzreibe in Hintertux. Ein schwerstverletztes Unfallopfer mußte mittels Bergeschere der Freiwilligen Feuerwehr Mayrhofen geborgen worden.

27. August: Einsatz beim Vollbrand eines Futterstadels des Löwerbauern am Junsberg-Niederleger.

 

22. Dezember - zwei Tage vor dem Hl. Abend: Hochwassereinsatz anläßlich eines Warmwettereinbruches am Häuslbachl in Lanersbach.


1990

In diesem Jahr kam es zum Ankauf eines neuen, modernen Tanklöschfahrzeuges,  TLF 3000. Der alte Tankwagen wird nach Hintertux überstellt.

Mitten in der Wintersaison - am 28. Februar - Brand in der Bergstation ”Rastkogelbahn” am Lämmerbichl.
Die Löschmannschaften mussten bei starkem Schneefall, 40 cm Neuschnee, mit Pistengeräten zum Brandobjekt gebracht werden. Unter schwierigsten Umständen gelang es durch den Einsatz von Handfeuerlöschern und Schnee, die Bergstation der Umlaufseilbahn zu retten. Der Seilbahnbetrieb konnte nach einer Woche wieder aufgenommen werden.

Brandeinsatz beim Hotel Hohenhaus in Hintertux. Am 1. Juni gegen 23.30 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Abbruchmaterial von Umbauarbeiten war vermutlich durch Unachtsamkeit in Brand gekommen. Das Feuer hatte bereits auf den Balkon an der Rückseite des Hotels übergegriffen. Größerer Schaden konnte durch den umsichtigen Einsatz der Feuerwehr verhindert werden.

 

Am 12. September um 6.00 Uhr früh brach im "Maxn's Hütte" in Hintertux durch einen Hitzestau des Ofens ein Brand aus, der mittels Innenangriff mit Atemschutz rasch gelöscht werden konnte


1989

Ein KLF Mercedes 310 wird für die Löschgruppe Hintertux angeschafft und Ende November durch die Aufbaufirma Marthe fertiggestellt.

 

Ende September veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Tux das 1. Hintertuxer Oktoberfest, welches sich in den folgenden Jahren zu einer nicht mehr wegzudenkenden touristischen Einrichtung entwickelte.


1988

Am 10. Juli brach um 3.45 Uhr in der Tischlerei Schösser in Lanersbach ein Brand aus. Trotz der schnell eingreifenden Feuerwehren von Tux, Finkenberg und Mayrhofen wurden Holz- und Furnierlager ein Raub der Flammen. Die Werkstatt und das Wohnhaus konnten gerettet werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Tux wurde beauftragt, den Wissenstest der Bezirksfeuerwehrjugend auszutragen .

 

Ankauf einer Pumpe der Marke BMW-FOX mit 1200 Liter Förderleistung.


1987

23. Dezember: Schwelbrand an der Rückwand des Gaulofens im Gasthof Unterwirt in Lanersbach. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht und das Holzhaus vor einer Katastrophe gerettet werden.

Fassung der Gemäuerquelle und Errichtung eines Hochbehälters (500 m³) bzw. Bau der neuen Wasserleitung in Hintertux.

Ankauf einer RK 40-Löschpumpe für Oberjuns.

 

Die Feuerwehr Tux übernimmt in den kommenden drei Jahren die jährliche Giftmüllsammlung der Gemeinde, ein Beitrag zum örtlichen Umweltschutz.


1986
Installierung einer Floriani-Funkstation in Lanersbach. 


1985

Bei der Florianifeier wurde unser langjähriger Kommandant Alois Wechselberger zum Ehrenmitglied ernannt.

Ankauf einer TS 8-Zieglerpumpe  aus Mitteln der Kameradschaftskasse.


6. August: Große Hochwassserkatastrophe im Tuxertal:

Heftige Regenfälle führten zu schwersten Murenabgängen im gesamten Tal. 

2 Feuerwehrkameraden, Kommandant Edi Troger und Gruppenkommandant Otto Stock, wurden im Einsatz von einer Mure verschüttet, und mussten schwerst verletzt mit dem Notarzthubschrauber Christophorus 1 bei widrigsten Witterungsverhältnissen aus dem von der Umwelt  drei Tage lang abgeschnittenen Tal ins Krankenhaus ausgeflogen werden. Die Aufräumungsarbeiten erstreckten sich über mehrere Tage.
Das Österreichische Bundesheer wurde zum Assistenzeinsatz angefordert.


1984

Installierung zweier Sirenen in Juns und Madseit.

 

Errichtung des Hochbehälters ”Gugger” mit 200 m³ Fassungsvermögen.


1983

Am 3.9. Einweihung der Trink- und Löschwasseranlage Schöneben.

 

2. Oktober, Hotel Hohenhaus, Hintertux: Großbrand im Wirtschaftsgebäude. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand der Wirtschaftsteil des Gebäudes bereits in Vollbrand. Die Wehren aus Tux, Finkenberg und Mayrhofen konnten ein Übergreifen des Feuers auf das vollbesetzte Hotel Hohenhaus verhindern. Alle Personen wurden unverletzt aus dem Gebäude gerettet.


1981

Die Einsatzkraft wird durch ein neues KLF Ford-Transit erhöht. Die Einweihung erfolgte bei der Florianifeier am 3. Mai.

7. September: Brand auf der Junsalm, Hochleger. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Kashütte bereits ein Raub der Flammen.

 

Am 19. Dezember bricht im alten Scheurerhaus/Schöneben (heutiges Ferienhaus der Fam. Fiegl) ein Brand aus. Dieser wird von den Bewohnern, Nachbarn und der alarmierten Feuerwehr zum Glück rasch gelöscht.


1980

26. November: Schwerer Verkehrsunfall in Madseit bei der Kernbrücke - 2 Todesopfer


1979

7. April, 0.30 Uhr: Brandalarm Objekt Unternaustein - das Feuer an der Fassade des Stalles konnte rasch gelöscht werden.

26. Oktober, 8.50 Uhr: Sirenenalarm - Brand des ”Winterhausstalles” - Gemais. Aufgrund der Wasserknappheit konnte das Gebäude trotz des zusätzlichen Einsatzes der Wehren aus Finkenberg und Mayrhofen nicht gerettet werden. Die Wasserförderung erfolgte mit 6 Motorpumpen in einer Parallelleitung vom Tuxbach aus über 150 Höhenmeter zum Brandobjekt.

 

12. Dezember: Brandlegung in der Pfarrkirche - der Seitenaltar wurde in Brand gesteckt.



1978

Am 31. März ertönte um 9.48 Sirenenalarm - Brand des ”Stiegenhauses” in Vorderlanersbach. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das Dach des Hauses bereits in Vollbrand. Die oberen Geschoße konnten nicht mehr gerettet werden, ein Übergreifen auf Nachbarhäuser wurde aber erfolgreich verhindert.

7. Mai: 80 Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Tux mit Feldmesse vor dem Musikpavillon. Anschließend  Vergleichswettkampf der Feuerwehren Lehnheim (BRD), Tux und Finkenberg.

 

Gründung der Jugendfeuerwehr: In diesem Jahr gründete die damalige Führung die Jugendfeuerwehr. Die Ausbildung übernahm HLM Emil Wechselberger.



1976

2. Juli:  Unterstützungseinsatz für die Freiwillige Feuerwehr Finkenberg bei einem Stallbrand (”Gfohl”).

8. September: Fahrzeugabsturz ”Brandtalreibe” - Bergung des abgestürzten Fahrzeuges durch die Feuerwehr.

 

Am 22.9. hatten sich Teeranlage und Dachpappe bei Dachdeckerarbeiten beim Gasthof ”Jäger” entzündet . Der Brand konnte durch den raschen Einsatz der Feuerwehr gelöscht werden.


1975
Nach heftigen tagelangen Schneefällen (bis zu 2 Meter im Tal) Katastrophenalarm zu Ostern im Tuxertal.
Abgang mehrerer Lawinen - die Feuerwehr stand einige Tage im Dauereinsatz.



1974

13. Juli: Baubeginn bei der Wasserleitung Hintertux-Weitental.

 

15. September: Stallbrand am Aigen in Madseit (Jochl-Stall).


1973

Es wird ein geländetaugliches Einsatzfahrzeug, Landrover, angekauft und bei der Florianifeier am 20. Mai 1973 eingeweiht.

Übernahme des Brandschutzes im Magnesitwerk durch die Freiwillige Feuerwehr Tux.

Vermurung der Werkskantine im Magnesitwerk Tux durch den Schrofenbach. Gänge und Keller mußten ausgepumpt werden.

6. August: Heuwehreinsatz in Hintertux.

 

Anläßlich der 100-Jahr-Feier des Landesfeuerwehrverbandes am 26. Oktober nahm auch eine Abordnung der Feuerwehr Tux mit dem TLF am Festumzug mit 3000 Mann aus Nord-, Ost- und Südtirol, 200 Fahnenabordnungen und 300 Fahrzeugen teil.


1972

Errichtung eines neuen Hochbehälters in Lanersbach (500 m³) für die Trink- und Löschwasserversorgung.

Der Brand am 31.5. in Hintertux beim Hesserstall konnte noch rechtzeitig gelöscht werden, bevor größerer Schaden entstand. Der VW-Transporter der Feuerwehr stürzte während des Einsatzes beim Burgschrofen in den Tuxbach. Am Auto entstand Totalschaden. Gott-sei-Dank gab es keinen Verletzten! Der Fahrer, der sich allein im Fahrzeug befand, wurde unverletzt geborgen.

Am 25.11. Verkehrsunfall beim ”Krapfen” (Innerberg) mit zwei Todesopfern. Unterstützung durch die Feuerwehr bei den Bergungsarbeiten.

 

Seit diesem Jahr (bis 1988) führt die Freiwillige Feuerwehr Tux die Altpapiersammlung durch. Mit dem Erlös wurden neue Geräte angekauft. Diese Aktion war ein durchschlagender Erfolg im Dienste des Umweltschutzes.


1971

Ein langersehnter Wunsch ging in Erfüllung. Das erste Tanklöschfahrzeug, TLF 2000 Mercedes 911, steht ab sofort für Übungen und Einsätze zur Verfügung und wird bei der Florianifeier eingeweiht.

31.Mai:  Eintritt von Pfarrer Franz Pedivilla in die Freiwillige Feuerwehr Tux als Feuerwehrkurat.

28. März: Brand im Birkenhof - Vorderlanersbach durch Heuselbstentzündung. Es entstand ein großer Schaden am Wirtschaftsgebäude, die Heuvorräte wurden großteils vernichtet. Das angebaute Wohnhaus blieb durch den Einsatz der Feuerwehr Gott sei Dank verschont.

 

20.August: Brand in der Waschküche auf der Zarge, der von Bauarbeitern und Bewohnern noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden konnte.



1970

Abbruch des Geräteschuppens in Vorderlanersbach.

Am 25.7. um 4 Uhr früh, ging ein schweres Gewitter nieder. Der hochwasserführende Tuxbach unterspülte die sogenannte Wehr (Arche) an der Waldbodenbrücke und riss diese samt der 1780 erbauten Brücke weg. Größere Uferschäden konnten durch das gezielte Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden.

 

3. August - der zweite Hochwasseralarm in diesem Jahr führte wieder zu schweren Überschwemmungen in Lanersbach.

Vorher

Nachher

Nachher



1969
Nach einem starken Gewitter am 29. Juli massiver Feuerwehreinsatz bei den Lahnbächen und beim Niklasbach. Vermurungen richteten großen Schaden an. Angrenzende Objekte wurden überschwemmt und mussten teilweise ausgepumpt werden. Die Strom- und Telefonversorgung war unterbrochen. Fast gleichzeitig entzündete ein Blitz einen Stall auf der Geiselalm, der völlig vernichtet wurde. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr, freiwillige Helfer und ein Zug des Österreichischen Bundesheeres standen tagelang bei den Aufräumungsarbeiten im pausenlosen Einsatz.



1968
Errichtung eines Schulungsraumes für die Feuerwehr im ersten Stock des Gerätehauses.


1967
Der Nigglas- und der Rötelbach führen starkes Hochwasser.

Im Bereich des Rötelbaches kam es zu Murenabgängen.



1966
Am 11. September - feierliche Einweihung des neuen Gerätehauses in Lanersbach.  Der Festakt fand auf dem Platz vor dem neuen Gerätehaus statt. Unter den zahlreichen Ehrengästen war auch das Gründungsmitglied der Feuerwehr Tux, Oberschulrat Johann Oberforcher, sogar Abordnungen aus den Nachbarwehren und aus Deutschland wohnten der Feier bei. Das Bildnis des Hl. Florian stammt vom Tuxer Künstler und Feuerwehrkameraden Hans Stock aus Vorderlanersbach.


1965

Durch die Gemeinde wurden die ersten drei Atemschutzgeräte angekauft und zwei neue Alarmsirenen in Lanersbach und Hintertux installiert.

Feuerwehreinsatz nach einem Küchenbrand im Haus des Johann Rauch, Außerrettenbach.

Am 14. August um 18.30 Uhr Brand in der Tischlerei Schösser in Lanersbach. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden.

 

Am 4. September - Mit Geräten und Fahrzeugen konnte man ins neue Gerätehaus einziehen.


1964

Spatenstich für das neue Gerätehaus in Lanersbach - das alte wurde abgetragen.

Zusammenführung - die selbständige Löschgruppe Hintertux wurde in die Freiwillige Feuerwehr Tux eingegliedert.

Ausbau der Hochdruckleitung Gemais bis zum ”Winterhaus”.

Am 31. Dezember - Silvesterabend - Stubenbrand in der Bärdille, der durch die Feuerwehr gelöscht wurde.

 

Josef Kabusch und Jakob Stock werden bei der Florianifeier zu Ehrenmitgliedern ernannt.


1963

1. Wettbewerbsgruppe des Zillertales unter Führung von Alois Erler und Alois Wechselberger.
Sie erreichten das bronzene Leistungsabzeichen beim ersten Tiroler Landes-Feuerwehr-Leistungswettbewerb in Silz.

Ankauf einer TS 8-Automatik-Rosenbauer-Spritze.

Am 23. Juli - Feuerwehreinsatz nach einem heftigen Gewitter, bei dem große Vermurungen durch die Lahnbäche erfolgten. Besonders arg wütete der Niklasbach und gefährdete angrenzende Wohnhäuser und die Niklasbrücke. Ein Blitzschlag entzündete den Willeitstall.

Am 28. Oktober Großbrand der Geiselhöfe - größte Brandkatastrophe im Tuxertal.
Am frühen Nachmittag brach in der Waschküche der Geiselhöfe ein Feuer aus, welches in kurzer Zeit auf die gesamten Höfe übergriff. Vernichtet wurden 2 Wohnhäuser, 4 Wirtschaftsgebäude, 1 Waschhütte und 1 Kapelle. Größtes Handicap bei der Brandbekämpfung waren die Wasserversorgung und der beschwerliche Anmarsch der Einsatzmannschaften. Die Löschgeräte und Motorpumpen mussten über weite Strecken getragen werden. Die Werksfeuerwehr vom Magnesitwerk unterstützte die Löscharbeiten. Ein Übergreifen der Flammen auf den nahegelegenen Wald konnte verhindert werden.

 

Am 25. Dezember - Sirenenalarm nach der Christmette um 02.10 Uhr - Brand im Boderhaus. Die durch einen Christbaum in Brand geratene Stube konnte durch den vorbildlichen Einsatz der Löschmannschaften  bekämpft werden.


1962

Im Tätigkeitsbericht der Jahreshauptversammlung wurde die Übungsmoral bzw. Übungstätigkeit lobend erwähnt. Es wurden 4 Großübungen - davon eine Nachtübung - bzw. 18 Gruppenübungen in Lanersbach und 16 Übungen in Vorderlanersbach durchgeführt.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 8. Dezember werden Josef Heim und Siegfried Wechselberger zu Ehrenmitgliedern ernannt.


1961
In diesem Jahr ging ein langersehnter Wunsch der Feuerwehr in Erfüllung: Das erste Einsatzfahrzeug, ein VW-Transporter 50 nahm seinen Dienst auf.


1960
Die Gemeinde Tux beschloß den weiteren Ausbau der Lösch- und Trinkwassserhochdruckleitung in Lanersbach.


1959

Ein großer Tag für die Feuerwehr Tux ist der Floriani-Sonntag: Pfarrer Alfons Lorenz segnete die neue Feuerwehrfahne, die aus Spendengeldern der Bevölkerung finanziert wurde.
Als Fahnenpatin fungierte Frau Maria Mariacher (Branntweiner).

 

Einführung des Ordnungsdienstes bei kirchlichen Festen.

 


1958

Die Bewilligung zum Bau eines Löschwasserbassins in Lanersbach wurde durch die Gemeinde erteilt.

Bau eines Gerätedepots in Madseit.

 

Ankauf einer Motorspritze - VW-Gugg - für die Löschgruppe Hintertux.


1957
Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Wilhelm Schneeberger im Rahmen der Florianifeier


1954
Die Einsatzkraft wurde durch den Ankauf von zwei weiteren Motorspritzen verstärkt, die Errichtung einer Hochdruckleitung von Seiten der Gemeinde verbesserte die Lösch- und Trinkwasserversorgung in Tux.
(Hochbehälter Hintertux mit 80 m³ und Klausboden mit 70 m³)


1952

7. Juli - Großbrand beim ”Fiechtler” im Gemais.
Der Hof war aufgrund des erschwerten Geländes und wegen Wassermangels jedoch nicht mehr zu retten.

 


1951
25. September - wieder ein Einsatz bei einem Silobrand am Magnesitwerk. Der Brand wurde nach stundenlangem, unermüdlichem Einsatz der Werksfeuerwehr und der Feuerwehr Tux gelöscht.


1950

Bei der Jahreshauptversammlung am 6. Februar wird dem langjährigen Kommandanten Alois Kirchler die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

Silobrand im Magnesitwerk - die Werksfeuerwehr und die Feuerwehr Tux waren im Einsatz, um die zwei brennenden und mit heißem Magnesit gefüllten Silos zu löschen. Es entstand großer Schaden an den Anlagen und den angrenzenden Baulichkeiten.

 

Am 17.7. geriet bei einem starken Gewitter durch Blitzschlag die Seilaufzugsanlage des Magnesitwerkes - Etage 15 - in Brand. Die maschinelle Einrichtung wurde zerstört.


1949
Vom 12. - 15.5.1949 fand in Mayrhofen die Tagung des Bundes-Feuerwehr-Verbandes statt. Cirka 100 Delegierte aus allen Bundesländern besuchten am 15.5. auch das Tuxertal, wo sie von der Feuerwehr und der Musikkapelle feierlich empfangen wurden.
Die Feuerwehr Tux demonstrierte den Delegierten in einer Übung ihre Einsatzkraft.
Der Präsident der Österreichischen Feuerwehren äußerte sich anerkennend über den Ausbildungsstand der Wehr im Tuxertal und bedankte sich herzlich für die Einladung.


1948

In der Ausschußsitzung am 7.3.1948 wurde der Neubau eines Gerätehauses mit Schlauchturm in Hintertux beschlossen und schon bald darauf durch den selbstlosen Einsatz der Hintertuxer fertiggestellt. Die Errichtung eines Löschwasserbassins im Gemais wurde angeregt.

 

Motorspritzenweihe am 19.9.1948 anläßlich der 50 Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Tux.


1947
Am 23. Oktober wurde die neue Zweitaktmotorspritze TS/8 von Inspektor Kogler vorgeführt und dem Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Tux übergeben. Die Viertaktmotorspritze H 50/3 wurde nach Hintertux überstellt. 


1946

Brand beim Zenzer/Vorderlanersbach am 4. Mai, dem Florianisonntag. Die Dachmansarde und das darunterliegende Stockwerk wurden zerstört. Durch das rasche und umsichtige Eingreifen der Feuerwehr wurde das übrige Objekt gerettet.

 

In den Sommermonaten kam es zu einem Hochwassereinsatz nach einem schweren Gewitter, bei dem die Seilbahnstation und die Garagen des Magnesitwerkes zerstört, die Tuxbachbrücke und ein 150 m langes Stück der Tuxerstraße weggerissen wurden.


Für die folgenden Jahre bis 1945 fehlen die Aufzeichnungen und Protokolle der Freiwilligen Feuerwehr Tux. Dies ist wohl auf die politischen Verhältnisse in der Zeit des Zweiten Weltkrieges zurückzuführen.


1940

Brand der Pechheizung im Magnesitwerk - durch Überhitzung der Pechheizanlage brannten die Halle 1 sowie die Station der Materialseilbahn zur Gänze nieder. Trotz raschem Einsatz der Feuerwehr entstand ein riesiger Sachschaden.


1939
Am 31. Jänner 1939 wurde gemäß den neuen Bestimmungen die Feuerwehr Tux samt vermögen der Gemeinde Tux unterstellt.


1938
40-Jahr-Feier am 15. Mai - Florianisonntag


1932
Errichtung zweier Schlauchkästen und dreier Hydranten in Hintertux.


1931
Im Jahre 1931 wurde die erste Motorspritze der Firma Konrad Rosenbauer aus Linz/Donau durch die Gemeinde Tux angekauft.


1929

In diesem Jahr erfolgte der Umbau des aus Holz errichteten Feuerwehrhauses in Lanersbach, wobei die Feuerwehrkameraden viele freiwillige Arbeitsstunden leisteten.

 

Die Werksfeuerwehr am Magnesitwerk erhält die erste Motorspritze der Firma Rosenbauer.


1927

Brand des Willeitstalles auf der Bichlalm. Ein Übergreifen auf benachbarte Ställe wurde durch den Einsatz mit Wasserkübeln verhindert.

 

Am 25. September - Hochwasserkatastrophe im Tuxertal
Durch den warmen Wind (Föhn) und durch den einsetzenden starken Regen erfolgte ein starkes Schmelzen des Gletschers. Es kam zu Überflutungen des Tuxbaches.


1924
Die Mannschaftsstärke ist in diesem Jahr durch 8 Neuaufnahmen auf 45 Aktive angewachsen


1920
Brand der Plattner- und Oberfasserstallungen am Fasnachtssonntag. Man rückte mit Pferdegespannen zur Brandbekämpfung aus, wobei es zu einem Unfall kam und eine unbeteiligte Person verletzt wurde.


1911
Brand in der Bärdille


1901
In diesem Jahr wurden zwei Handkrückenspritzen angeschafft. In den Folgejahren konnte die Einsatzkraft der örtlichen Feuerwehr durch den Ankauf von neuen Löschgeräten (480 Gulden für Lanersbach, 38 Gulden für Hintertux) seitens der Gemeinde immer wieder verstärkt werden.


1900

Auf dem ”Grieß” in Lanersbach wurde eine neue Spritzenhütte mit Schlauchturm von Sägebesitzer Georg Stock und Josef Erler - Stockbauer erbaut. Die Gemeinde Tux stellte für diesen Bau 38 Gulden zur Verfügung. 


1898

18. August - Gründungsversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Tux im Gasthaus ”Unterer Wirt”

Lieferung einer ”zweiräderigen Abprotzspritze”  mit hohen Rädern, Handzugdeichsel und Aufstoßbogen durch die Firma Johann Grassmayr und Einschulung durch Herrn Knittel aus Innsbruck.

Im Herbst kam der ”Feuerwehrfachmann” Kommandant Ludwig Wildauer aus Mayrhofen und leitete die erste Feuerwehrprobe - Brandobjekt Schulhaus.